Anleihe

Informationen über die Änderung der Anleihebedingungen betreffend die EUR 12.000.000,00 Inhaber-Teilschuldverschreibungen

Börsenkennung WKN A2AA5H / ISIN DE000A2AA5H5

Gesamtnennbetrag

EUR 12.000.000,00

Ausgabetag/Zinslaufbeginn

22. Juli 2016

Laufzeit

Die Laufzeit der Anleihe wird über den 22. Juli 2021 bis zum 22. Juli 2026 um fünf Jahre verlängert. Die ordentliche Rückzahlung der Anleihe erfolgt somit am 22. Juli 2026.

Stückelung

120.000 auf den Inhaber lautende Schuldverschreibungen im Nennbetrag von je EUR 100,00

Verzinsung

Die Anleihe wird ab dem 22. Juli 2021 bis zum Ende der Laufzeit mit 4,5% p.a. verzinst. An den halbjährlichen Zinszahlungsterminen wird festgehalten. Die Zinszahlungen erfolgen halbjährlich nachträglich am 22. Januar und 22. Juli eines jeden Jahres.

Endfälligkeitstermin

Vorbehaltlich einer vorzeitigen Rückzahlung werden die Schuldverschreibungen am 22. Juli 2026 zurückgezahlt. Der Rückzahlungsbetrag wird je Teilschuldverschreibung im Nennbetrag von EUR 100,00 um EUR 5,00 auf EUR 105,00 erhöht. Diese Erhöhung findet auch in den Fällen einer vorzeitigen Rückzahlung der Anleihe oder der Kündigung der Anleihe durch die Anleihegläubiger Anwendung.

Kündigung

Die Emittentin ist berechtigt, alle ausstehenden Schuldverschreibungen insgesamt, jedoch nicht teilweise, jederzeit mit einer Frist von mindestens 60 Tagen zu kündigen und vorzeitig zu einem Betrag von EUR 105,00 je Schuldverschreibung, nebst aufgelaufenen Zinsen, zurückzuzahlen. Eine solche Kündigungserklärung ist unwiderruflich. Die Anleihebedingungen sehen weitere Kündigungsmöglichkeiten der Schuldverschreibungen vor.

Gemeinsamer Vertreter

Beschlussfassung über die Bestellung eines neuen Gemeinsamen Vertreters

Die Anleihegläubiger haben den seit dem 1. April 2021 im Bundesanzeiger und auf der Internetseite der Emittentin veröffentlichten Ergänzungsantrag der HFMB Vermögens-verwaltung GmbH mit folgendem Wortlaut mit 35.845 JA-Stimmen (das entspricht 99,21 % der an der abgegebenen gültigen Stimmen) und 284 NEIN-Stimmen beschlossen:

„Die C&P Treuhand- und Beratungsgesellschaft mbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft wird zum Gemeinsamen Vertreter der Anleihegläubiger bestellt. Die C&P Treuhand- und Beratungsgesellschaft mbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft erhält in dieser Funktion die Befugnisse, Rechte und Pflichten, die in den Anleihebedingungen für den Gemeinsamen Vertreter vorgesehen sind.“